Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.     Allgemeines und Gültigkeit
1.1.  Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Weiteren kurz AGBs genannt) von Hollydog e.U. (Hollydog …wir bewegen) gelten zwischen Hollydog e.U. und dem Auftraggeber und / oder Käufer der von Hollydog e.U. angebotenen Dienstleistungen und Waren, im Folgenden als Kunden bezeichnet. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.
1.2.  Sämtliche Dienstleistungen im Bereich Hundetraining und Hundeverhaltensberatung erbringt Hollydog e.U. auf Grundlage dieser AGBs. Hollydog e.U. behält sich die jederzeitige Änderung oder Ergänzung der AGBs ohne Angabe von Gründen vor. Anwendung findet die aktuelle Fassung zum Zeitpunkt der Buchung. Sollten sich nach erfolgter Buchung die AGBs ändern, so gilt nach wie vor die Fassung zum Zeitpunkt der Buchung. Etwaige Änderungen oder Ergänzungen werden von Hollydog e.U. über die Homepage kommuniziert. Weiters finden sich die AGBs im amtssprachlichen Aushang in den Geschäftslokalitäten von Hollydog e.U..
1.3.  Die AGBs sowie deren Änderungen oder Ergänzungen sind rechtsverbindlich. Sollten einzelne Klauseln der AGBs rechtsunwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestandteile der Geschäftsbedingungen davon unberührt.
Die Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Hollydog e.U. kommt mit der Teilnahme am Training, dem Kauf von angebotenen Leistungen sowie der Inanspruchnahme von Leistungen von Hollydog e.U. zu Stande.

1.4.  Die AGBs gelten im gesamten Wirkungsbereich von Hollydog e.U. – so auch in Auftritten unterschiedlicher sozialer Netzwerke, Geschäftslokalitäten, sowie im Auftritt zu erbringender Leistungen im gesamten Bundesgebiet der Republik Österreich. Bei Auftritten zu erbringenden Leistungen, insbesondere jener, mulitmedialem Inhalts (u.a. Seminare, Kurse, etc.), welche nicht im Bundesgebiet der Republik Österreich abgehalten werden, oder aber zwar im Bundesgebiet der Republik Österreich abgehalten werden, jedoch von sich nicht in der Bundesrepublik Österreich befindlichen Nutzern bezogen und genutzt werden, gelten ebenfalls uneingeschränkt zumindest die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die jeweils anzuwendenden örtlichen Gesetzgebungen.

2.     Vertragsgegenstand
2.1.  Vertragsgegenstand sind Trainings, Einzelstunden, Gruppenkurse, Kurse, Seminare, Workshops, Ausbildungen und Veranstaltungen für Hund und Mensch, welche durch Hollydog e.U. generisch oder aber individuell erstellt und oder durchgeführt werden. Hollydog e.U. behält sich vor o.a. Angebote ohne Grund kurzfristig teil- oder vollumfänglich abzuändern.

3.     Vertragsangebot und Vertragsabschluss
3.1.  Sämtliche Angebote von Hollydog e.U. sind freibleibend und unverbindlich. Die Teilnahme erfolgt auf freiwilliger Basis. Hollydog e.U. behält sich die jederzeitigen Änderungen des Angebots vor.
3.2.  Die Anmeldung zu Kursen oder Veranstaltungen von Hollydog e.U. hat schriftlich über das Anmeldeformular, online über die Angebotenen Buchungsmöglichkeiten auf der jeweils gültigen Homepage, telefonisch unter der jeweils gültigen Telefonnummer oder aber persönlich vor Ort in den Geschäftslokalitäten von Hollydog e.U. zu erfolgen. Der Vertrag, also die verpflichtende Anmeldung bzw. die Buchung der Teilnahme am Trainingsangebot, kommt mit der Anmeldung durch den Kunden zustande. Mündliche Vereinbarungen im Rahmen von Einzel- oder Gruppenstunden sind verbindlich. Der Vertrag für Einzel- oder Gruppenstunden kann nach individueller Vereinbarung mündlich zustande kommen.
3.3.  In jedem Fall und nach jeder zuvor erfolgten verbindlichen Buchung erhält der Kunde eine schriftliche Buchungsbestätigung entweder über elektronischen Postversand oder durch Übergabe einer schriftlichen Buchungsbestätigung.
3.3.1.    Mündliche Bestätigungen sind möglich und im Einzelfall vorbehalten.
3.4.  Falls Hollydog e.U. durch unerwartete Vorkommnisse oder Ereignisse gebuchte Termine oder Vereinbarungen nicht oder nur teilweise erfüllen kann, so ist Hollydog e.U. verpflichtet einen Ersatztermin anzubieten.
3.4.1.    Dieser Ersatztermin kann ohne Angabe von Gründen bis zu 31 Tage nach dem von der Absage betroffenen ursprünglichen Termin liegen.
3.4.2.    Hollydog e.U. behält sich vor aufgrund von wirtschaftlichen oder administrativen Gegebenheiten mehrere Verschiebungen hintereinander vorzunehmen.
3.5.  Auf alle abgeschlossenen Verträge ist österreichisches Recht anzuwenden.

4.     Leistungen
4.1.  Hollydog e.U. ist bemüht alle Termine pünktlich und zuverlässig einzuhalten und hat im Falle einer Verzögerung/Veränderungen oder unvorhergesehenen Ausfall (z.B. Krankheit, etc.) den Kunden umgehend zu informieren.
4.1.1.    Es wird hier darauf hingewiesen, dass aufgrund des hohen administrativen Aufwands, lediglich die vom Kunden hinterlegte Hauptkontaktmöglichkeit genutzt werden kann.
4.1.2.    Je nach Dringlichkeit behält sich Hollydog e.U. vor auch nur schriftliche Absagen zu versenden.
4.2.  Die Dauer des Trainings von Hollydog e.U. wird üblicherweise in Einheiten angegeben.
4.3.  Wenn nicht anders angegeben, ist eine Einheit auf die Dauer des Trainings beschränkt und hat keinen zeitlichen Rahmen. Die Dauer richtet sich also nach dem Hund bzw. dem Kunden. Die Einschätzung der Lage (Aufnahmefähigkeit, Leistung,…) obliegt dem Trainer. Der Trainer hat jederzeit das Recht, das Training zu beenden, wenn der Verdacht auf Überforderung des Kunden oder des Hundes vorliegt. Der Kunde hat keinen Anspruch auf eine bestimmte Dauer der Einheit. Der übliche Richtwert für die Dauer einer Einheit (wenn nicht anders angegeben) beträgt maximal dem dedizierten Wert der jeweiligen Übung.
4.3.1.    Richtwerte der Dauer von Einheiten der Übungen
4.3.1.1.        Wasserlaufband – Einheit entspricht 20 Minuten
4.3.1.2.        Laufband – Einheit entspricht ca. 15 Minuten
4.3.1.3.        Parcour – Einheit entspricht ca. 20 Minuten
4.3.1.4.        Balance & Ausdauer – Einheit entspricht ca. 20 Minuten
4.3.1.5.        Hundetraining – Einheit entspricht ca. 50 Minuten
4.3.1.6.        Massage – Einheit entspricht ca. 30 Minuten

5.     Preise und Zahlungsbedingungen
5.1.  Die aktuellen Preise und Kurstermine können der aktuell gültigen Homepage entnommen werden. Hollydog e.U. behält sich deren Änderungen vor. Die ausgewiesenen Preise zum Zeitpunkt der Anmeldung sind gültig. Die Preisliste von Hollydog e.U. ist grundsätzlich verbindlich. Der Kunde hat sich zu vergewissern, dass die jeweils aktuellste Preisliste zu Informationszwecken herangezogen wird.
Die schriftliche und mündliche Vereinbarung oder Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur vollständigen Bezahlung. Die Bezahlung hat im Voraus auf das Konto von Hollydog e.U. zu erfolgen oder direkt zu Beginn bzw. unmittelbar nach der Stunde in bar und ohne Abzug zu erfolgen. Bei Nichtbezahlung erlischt die Teilnahmeberechtigung.
5.2.  Hollydog e.U. behält sich das Recht vor unterschiedliche Arten der Bezahlung zu akzeptieren. Hierauf besteht allerdings kein Anspruch.
5.3.  Die Abrechnung der zu erbringenden Leistungen und / oder Stunden kann auch in Form von Gutscheinen oder Ticket-ähnlichen Systemen wie zum Beispiel Markennotationen, unterfertigten Belegen oder in Blöcken zu je 5 oder zu je 10 Einheiten erfolgen.
5.3.1.    Der Kauf bzw. die Bezahlung der Fünfer- oder Zehnerblocks hat immer im Vorhinein zu erfolgen. Fünfer- und Zehnerblöcke verlieren nach 12 Monaten ab Ausstellungsdatum ihre Gültigkeit und gelten als Verfallen. Eine Rückerstattung der Kosten bzw. unverbrauchter Einheiten ist ausgeschlossen.
5.3.1.1.        Eine Barablöse von restlichen, vom Kunden nicht verbrauchten    Einheiten ist nicht möglich.
5.3.1.2.        Eine Einheit wird in jedem Fall bei Beginn der Einheit zur Gänze aufgebraucht – verliert also Ihre Gültigkeit bereits mit dem Beginn der Inanspruchnahme der jeweils dotierten Leistung. Es besteht nicht die Möglichkeit eine Einheit nur zum Teil aufzubrauchen. Ausnahmen hierzu behält sich Hollydog e.U. im Einzelfall vor.

6.     Stornobedingungen
6.1.  Hollydog e.U. behält sich vor auch bei Gruppenbuchungen, Gruppenveranstaltungen sowie Vorträgen bei Nichterscheinen des Kunden Stornogebühren je nach Aufwand zu verrechnen.
6.2.  Einzelstunden / Einheiten müssen mindestens 48 Stunden vor Beginn storniert werden. Wird diese Frist versäumt, so müssen 100% des Preises der jeweils betroffenen Stunde oder Einheit bezahlt werden. Holldog e.U. behält sich das Recht vor, nach Maßgabe der Aufwände hierzu Einzelfallentscheidungen treffen zu können.
6.3.  Die Stornobedingungen können durch gesonderte Angaben auf Anmeldungen bzw. Teilnahmebedingungen ergänzt oder abgeändert werden und haben verbindliche Gültigkeit. Bei keinen gesonderten Angaben gelten die Stornobedingungen der AGBs. Die Stornierung muss, wenn nicht anders angegeben, schriftlich oder telefonisch erfolgen. Bei vorzeitigem Abbruchs der Veranstaltung, des Kurses oder des Gruppen- oder Einzeltrainings durch den Kunden kann kein Geld zurückerstattet werden.
6.4.  Die Stornierung erhält erst durch die schriftliche Bestätigung ihre Gültigkeit.

7.     Kursabsagen
7.1.  Hollydog e.U. behält sich vor, Kurse, Veranstaltungen oder Gruppentrainings aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl oder aus Gründen höherer Gewalt (z.B.: Krankheit) abzusagen. Etwaige Kursgebühren werden in diesem Fall zur Gänze dem Kunden rückerstattet. Als besonderes Angebot bietet hier Hollydog e.U. Gutscheine im vollen Ausmaß des zur Verlust geratenen Trainings.
7.2.  Alle eventuell daraus entstandenen dem Kunden entstandenen Kosten (z.B.: Anfahrt- und Reisekosten, Zeitausgleichskosten, etc.) trägt der Kunde.
7.3.  Hollydog behält sich vor, Kurse, Veranstaltungen oder Gruppentrainings aufgrund von unzumutbaren oder gefährlichen Witterungsbedingungen abzusagen. Hierbei wird ein Ersatztermin bekannt gegeben.
7.4.  Bei vorzeitigem Trainingsabbruch (Kurse, Veranstaltungen, Gruppen- oder Einzelstunden) aufgrund von unzumutbaren oder gefährlichen Witterungsbedingungen kann kein Kostenersatz erfolgen.
7.4.1.    Die Einschätzung der Witterungsbedingungen obliegt dem Trainer.
7.4.2.    Sollten vereinbarte Termine aufgrund unerwarteter Vorkommnisse oder Ereignisse ausfallen, so ist Hollydog e.U. zur Bekanntgabe eines Ersatztermins verpflichtet.
7.4.3.    Die Bekanntgabe eines Ersatztermins kann innerhalb von 14 aufeinanderfolgenden Tagen nach Eintritt des Vorkommens erfolgen.
7.4.4.    Für Schäden, welche dem Kunden hierdurch entstehen, kann Hollydog e.U. keine Haftung übernehmen.
7.5.  In keinem der unter den Hollydog e.U. – AGB beschriebenen Punkten 7.3 – 7.4 können keine Ersatzleistungen für die dem Kunden entstandenen Mehrkosten (z.B.: Anfahrt- und Reisekosten, Zeitausgleichskosten, etc.) übernommen werden.

8.     Training
8.1.  Das von Hollydog e.U. angebotene und von seinen Trainern durchgeführte Training stellt keine medizinische Betreuung im Sinne österreichischen Rechts dar.
8.2.  Hollydog e.U. versichert, das aktuelle Tierschutzgesetz sowie dessen Nebenbestimmungen zu beachten. Das Wohl des Hundes und des Kunden steht in allen Bereichen im Vordergrund. Ebenso wird versichert, dass mit den Hunden sorgfältig umgegangen wird und immer bestmöglich auf die Sicherheit von Hund und Kunden geachtet wird. Hollydog e.U. verzichtet auf aversive Trainingsmethoden und jegliche Anwendung von Formen der psychischen oder physischen Gewalt.
8.2.1.    Beobachtungen von Trainern von Hollydog e.U. eines solchen Umgangs mit Hunden seitens des Kunden oder Dritten im Einflussbereich von Hollydog e.U. führt zum sofortigen Ausschluss aus sämtlichen Trainingsprogrammen sowie einem dauerhaften Zulassungsverbot zu weiteren Angeboten.
8.2.2.    Hollydog e.U. behält sich das recht vor ggf. rechtliche Schritte einzuleiten oder derartige Handlungen den Behörden zu melden.
8.3.  Es gibt keine Erfolgsgarantie, da der Trainingsfortschritt größtenteils vom Hundehalter abhängt.
8.4.  Die Anzahl der Trainingsstunden bzw. die Dauer des Trainings kann zu Beginn des Trainings nicht kalkuliert und daher bestenfalls (unverbindlich) geschätzt werden.

9.     Teilnahmevoraussetzungen
9.1.  Grundsätzlich kann jeder volljährige Mensch, unabhängig von der Rasse und dem Alter seines Hundes, an den Angeboten von Hollydog e.U. teilnehmen und diese vollumfänglich in Anspruch nehmen. Die Teilnahme ohne Hund ist ebenfalls möglich.
9.1.1.    Hollydog e.U. behält sich jedoch in jedem Fall zur Wahrung der geschäftlichen Interessen oder der wirtschaftlichen Integrität des Unternehmens das Recht vor, ohne Angabe von Gründen Kunden die Dienstleistung zu verwehren oder einzelne Hunde nicht zu den Trainings zuzulassen.
9.2.  Andere Tierarten als Hunde können zur Teilnahme an Trainingsprogrammen nicht akzeptiert werden.
9.3.  Minderjährige Kunden dürfen in Begleitung ihrer Eltern, oder einer erwachsenen Aufsichtsperson, an den Angeboten von Hollydog e.U. teilnehmen.
9.4.  Minderjährige Kunden dürfen keinen Vertrag mit Hollydog e.U. abschließen.
9.5.  Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung bestehen, welche Hollydog e.U. auf Verlangen nachzuweisen ist.
9.6.  Hunde mit ansteckenden Krankheiten dürfen nicht an Gruppenangeboten teilnehmen. Chronische und akute Krankheiten und andere gesundheitliche Einschränkungen sowie Verhaltensauffälligkeiten des Hundes (z.B.: schnappen, beißen, Vorfälle in der Vergangenheit) sind rechtzeitig vor Ausbildungsbeginn mitzuteilen.
9.6.1.    Hollydog e.U. behält sich das Recht vor individuelle Ausnahmen zu treffen.
9.6.2.    Sollte der Kunde Kenntnis eines solchen Umstandes haben und diesen verschweigen oder nicht ausreichend oder nicht vollumfänglich oder aber wissentlich unrichtig spätestens zu Beginn des Trainings mitteilen, so erfolgt ein sofortiger Ausschluss vom Training ohne Rückerstattung der bisher geleisteten Zahlungen.
9.6.2.1.        Hollydog e.U. behält sich hierbei vor den Vertrag zu Lasten des Kunden gem. Hollydog e.U. – AGB Pkt. 9.5.2.1. zu stornieren.
9.6.3.    Sollte der Kunde Kenntnis eines solchen Umstandes bereits zu Vertragsabschluss haben und diesen verschweigen oder nicht ausreichend oder nicht vollumfänglich oder aber wissentlich unrichtig mitteilen, so erlischt der Vertrag rückwirkend mit Datum des Vertragsabschlusses.
9.6.3.1.        Sämtliche Hollydog e.U. entstandenen Unkosten werden dem Kunden in Rechnung gestellt und sind ohne Abzug sofort in Bar oder aber mit Rechnung innerhalb von 14 Tagen zu begleichen.
9.7.  Sollte zum Zeitpunkt eines etwaigen Schadenereignisses die Haftpflichtversicherung keinen Schadenersatz leisten, erklärt sich der Hundehalter bereit, die Haftung für sämtliche durch ihn oder seinen Hund verursachte Schäden in voller Höhe zu übernehmen.

10.  Sicherheit und Haftung
10.1.  Auf Mitmenschen bzw. –tiere ist Rücksicht zu nehmen. Hunde sind auf dem Gelände  von Hollydog e.U., außerhalb des Trainingsgeländes, ausnahmslos an der Leine zu führen.
10.2.  Die Teilnahme an Einzel- oder Gruppentrainings, sowie die Teilnahme an Kursen oder Veranstaltungen bei Hollydog e.U. erfolgt freiwillig und auf eigene Gefahr.
10.3.  Für etwaige Sach- und/oder Personenschäden übernimmt die Hollydog e.U. keine Haftung.
10.4.  Den Trainern und Beratern von Hollydog e.U. ist Folge zu leisten. Bei Nichtbeachtung kann der Kunde vom Gelände verwiesen und/oder von der Kursteilnahme ausgeschlossen werden.
10.5.  Begleitpersonen müssen sich ebenfalls an die Anweisungen des Trainingspersonals halten und diesem Folge leisten.
10.6.  Der Kunde erklärt Hollydog e.U. und deren Trainer hinsichtlich Schäden aller Art gegenüber Dritten schad- und klaglos zu halten. Mit der Anmeldung bzw. Teilnahme werden die AGBs akzeptiert. Damit ist Hollydog von Haftungen aller Art befreit.
10.7.  Der gesamte Parkplatz im Geschäftsbereich von Hollydog e.U. ist auf eigene Gefahr zu benützen.
10.7.1. Am Parkplatz im Geschäftsbereich von Hollydog e.U. gilt die StVO in der jeweils geltenden Fassung.
11.  Verpflichtungen des Kunden
11.1.  Der Kunde versichert, dass der Hund keine ansteckenden Krankheiten hat und versichert Hollydog e.U. rechtzeitig, unaufgefordert und wahrheitsgemäß über etwaige Krankheiten zu informieren.
11.2.  Der Hund muss gechipt, registriert und haftpflichtversichert sein
11.3.  Der Kunde verpflichtet sich auf Verlangen von Hollydog e.U. den Impfausweis vorzulegen. Hunde aus einem Tollwutgebiet müssen gegen Tollwut schutzgeimpft sein. Da es in Österreich keine gesetzliche Verpflichtung zur Impfung von Hunden gibt, sind auch für den Besuch von den Geschäftsräumlichkeiten von Hollydog e.U. grundsätzlich keine Impfungen verpflichtend. Hollydog e.U. behält sich jedoch vor, in bestimmten Fällen notwendige Impfungen zu verlangen oder den Kunden von der Teilnahme am Angebot auszuschließen.

12.  Teilnahmeausschluss
12.1.  Hollydog e.U. behält sich vor, Hundehalter ohne Angabe von Gründen nicht am Training (Gruppen- oder Einzelstunden) teilnehmen zu lassen. Hollydog e.U. behält sich weiters vor, Kunden mit sofortiger Wirkung vom Training auszuschließen, wenn folgende Gründe vorliegen:
12.1.1. die Annahme einer ansteckendenden Krankheit oder eines Parasitenbefalls vorliegt
12.1.2. der Kunde unwahrheitsgemäße Aussagen getätigt hat
12.1.3. der Kunde durch unangemessenes Verhalten den reibungslosen Ablauf des Trainings stört
12.1.4. der Kunde gegen die Philosophie von Hollydog e.U. handelt und psychische und physische Gewalt gegen den Hund anwendet
12.1.5. der Hund sozial unverträglich ist oder eine Gefahr für Personen, Tiere oder Sachen darstellt (gilt nur bei Gruppentraining)
12.1.5.1.     Die Beurteilung aller in den Punkten Hollydog e.U. – AGB Pkt. 12.1.1. – 12.1.5. obliegt dem Personal von Hollydog e.U.

13.  Regelung zu Fotoaufnahmen, Videoaufnahmen, Audioaufnahmen
13.1.  Video- und Audioaufnahmen einer Veranstaltung dürfen seitens der TeilnehmerInnen nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung durch Hollydog e.U. angefertigt werden.
13.2.  Private Fotos dürfen nur nach Erlaubnis von Hollydog e.U. angefertigt werden.
13.2.1. Es ist in jedem Fall darauf zu achten, geltendes österreichisches Recht hinsichtlich Eigentumsvorbehalte und -recht nicht zu verletzen.
13.2.1.1.     Der Ersteller von des Inhaltes ist hierfür verantwortlich.
13.3.  Den Anweisungen des Vortragenden ist in jedem Fall Folge zu leisten.
13.4.  Die Veröffentlichung der Aufnahmen auf elektronischem Weg, in Printmedien und allen anderen Medien, ausgenommen der sozialen Netzwerke, bedarf ebenfalls der schriftlichen Genehmigung des Veranstalters.
13.5.  Foto, Video- und Audioaufzeichnungen dürfen durch Hollydog e.U. oder deren Beauftragte durchgeführt werden. Der TeilnehmerInnen erteilt mit der Veranstaltungsteilnahme die Genehmigung zur privaten und gewerblichen Verwertung dieser Aufzeichnungen durch den Veranstalter in allen Print- und elektronischen Medien, insbesondere im Internet und sozialen Netzwerken, sowie in allen sonstigen sowie insbesondere in zukünftigen Medien. Ein Anspruch auf Provision oder andere Zahlungen, sowie aufgrund etwaiger Persönlichkeitsrechte wird grundsätzlich ausgeschlossen, sofern dies nicht im Voraus schriftlich anders vereinbart wurde. Der Teilnehmer hat das Recht, dieser Genehmigung im Voraus oder zu Beginn des Seminars schriftlich zu widersprechen. Ein nachträglicher Widerspruch ist nicht möglich.
14.  Verkauf von Waren und Dienstleistungen mittels elektronischer Datenverarbeitung.
14.1.  Der Verkauf von Waren und Dienstleistungen im Onlineshop von Hollydog e.U., erfolgt unter den geltenden Bestimmungen des anwendbaren österreichischen Rechts.
14.2.  Der Verkauf von Waren und Dienstleistungen im Onlineshop von Hollydog e.U., erfolgt weiters unter den gleichen Bestimmungen wie der Verkauf von Waren und Dienstleistungen in den Geschäftsräumlichkeiten von Hollydog e.U. sowie den hier vorliegenden AGBs.
14.3.  Gesonderte Bestimmungen zu Rückgabemodalitäten sind den jeweiligen Ausführungen auf der Homepage des Onlineshops von Hollydog e.U. zu entnehmen.

15.  Schlussbestimmungen
15.1.  Jegliche Änderungen oder Ergänzungen bedürfen der schriftlichen Form.
Gerichtsstand ist das Landesgericht Korneuburg.
Die AGBs von Hollydog e.U. (Ort: 2320 Schwechat) treten mit 01.01.2021 in Kraft.
15.2.  Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB oder des Vertrages ganz oder teilweise unwirksam, unvollständig oder undurchführbar sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der verbleibenden Bestimmungen hiervon nicht berührt. Eine unwirksame Bestimmung wird durch eine dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck am nächsten kommende, rechtsgültige Bestimmung ersetzt.
15.3.  Gegen diese AGBs kann ausschließlich schriftlich Einspruch erhoben werden.

Schwechat, 01.01.2020